MMT-Logo
Sitemap | English

Bachelorarbeit

Unscharfe Spezifikation nichtfunktionaler Anforderungen durch Endnutzer

Aufgabenstellung

Eine Herausforderung bei der Suche nach passenden Komponenten für Web-Mashups ist die Spezifikation und Berücksichtigung nichtfunktionaler Eigenschaften, wie Preis, Rating und Energieverbrauch. Derartige Anforderungen sind subjektiv und kontextabhängig und können vom Endnutzer nur umgangssprachlich, ohne genaue Quantifizierung, umschrieben werden. Darüber hinaus wird oft eine Abwägung zwischen verschiedenen Eigenschaften angestrebt. Eine typische Anforderung an eine Komponente ist z. B. „Kostenlos und gut bewertet oder preiswert und exzellent bewertet.“ Die dabei verwendeten unscharfen Formulierungen müssen zur automatisierten Verarbeitung formalisiert werden.

Dazu können linguistischte Variablen und unscharfe Mengen aus der Fuzzy Set Theory genutzt werden. Die Zugehörigkeit von Elementen zu Mengen ist nicht diskret, sondern durch Zugehörigkeitsfunktionen angegeben. Dadurch kann z. B. ein Preis „ein wenig“ zur Menge der günstigen Preise gehören und unscharfe Anforderungen werden unter Berücksichtigung wechselseitiger Abhängigkeiten modellier- und auf Komponenteneigenschaften abbildbar.

Im Projekt EDYRA soll es Endnutzern ohne Programmierkenntnisse ermöglicht werden, eigenständig Mashups zu erstellen. Dabei werden nichtfunktionale Anforderungen an Komponenten unscharf spezifiziert und beim Ranking von Komponenten berücksichtigt. In dieser Arbeit sollen Vorgehensmodelle und Softwarewerkzeuge konzipiert und prototypisch umgesetzt werden, mit denen Endnutzer linguistische Variablen und Inferenzregeln intuitiv definieren und anpassen können. Dafür sind geeignete Abstraktionen und Visualisierungen zu entwickeln und erproben.

Ziel dieser Arbeit ist insbesondere die Entwicklung intuitiv nutzbarer EDYRA-Komponenten zur Spezifikation von Zugehörigkeitsfunktionen für Komponenteneigenschaften und von Inferenzregeln. Weiterhin sollen Möglichkeiten zur generischen Unterteilung von Skalen in linguistische Variablen analy-siert und erprobt werden, um festzustellen, inwieweit diese ohne nähere Kenntnis der Semantik konkreter Eigenschaften anwendbar sind.

In der Bachelorarbeit sind insbesondere folgende Teilziele zu erreichen:

Weitere Informationen

Autor(en): PersonJuri Tichomirow
Laufzeit: 15.03.2013 - 07.06.2013
Verantwortlicher HSL: PersonProf. Dr.-Ing. Klaus Meißner
Betreuer: PersonDipl.-Medieninf. Andreas Rümpel
PersonDipl.-Medieninf. Carsten Radeck
PersonDr.-Ing. Alexander Lorz
Institut, Lehrstuhl: SMT, Multimediatechnik
Zugehörige Projekte: EDYRA
Cool Navigate