MMT-Logo
Sitemap | English

Diplomarbeit

Methoden zur Modellierung und Überwachung der Qualität in kompositen Webanwendungen

Aufgabenstellung

In modernen Web-Mashups werden Daten und Inhalte aus verteilten Quellen miteinander kombiniert. Dabei entstehen durch die Beteiligung verschiedenster Rollen (Domainexperten, Komponentenentwickler, Mashup-Entwickler, Anwendungsnutzer) und die Agilität der Entwicklung neue Herausforderungen an die Sicherstellung der Qualität dieser Anwendungen. Das Forschungsprojekt CRUISe widmet sich der Modellierung kompositer Webanwendungen unter Nutzung der dienstbasierten Bereitstellung und Integration von UI-Bestandteilen (User Interface Services, UIS). Da traditionelle Entwicklungsmethoden für den CRUISe-Ansatz nicht ausreichen, wird im Rahmen des Forschungsprojekts DEMISA ein Vorgehensmodell und Entwicklungsprozess zur agilen Entwicklung insbesondere geschäftsorientierter Anwendungen erarbeitet.

In beiden Projekten spielen sowohl Quality-of-Service-Aspekte integrierter Dienste als auch die Qualitätskriterien der kompositen Anwendung eine zentrale Rolle. Zudem sind Maßnahmen zur Qualitätsüberwachung und -sicherung notwendig. Gerade adaptive und adaptierbare Anwendungen, die dynamisch Komponenten und Dienste integrieren, erfordern neuartige Methoden, beispielsweise die automatische Testgenerierung, um die wachsende Anwendungskomplexität beherrschen zu können. Damit sind neben der Qualitätsmodellierung und -überwachung auch Analyse- und Überprüfungsaufgaben im Vorfeld des Deployments, z. B. der Durchlauf von generierten Testfällen, durchzuführen.

Ziel dieser Arbeit ist, ein Konzept zur Qualitätsmodellierung, -überwachung und -sicherung in kompositen, dienstbasierten Webanwendungen zu erarbeiten. Basierend auf der Analyse traditioneller Maßnahmen zur Sicherung der Softwarequalität, insbesondere hinsichtlich der Anwendbarkeit in komponenten- und dienstbasierten Webanwendungen, sind Anforderungen an den Entwicklungsprozess und die Laufzeitplattform zu formulieren und durch geeignete Modelle zu formalisieren. Anhand eines Beispielszenarios soll gezeigt werden, wie sich die modellierten Qualitätskriterien auf die Entwicklung und Ausführung solcher Anwendungen auswirken.

Im Einzelnen sind folgende Teilziele zu erreichen:

Weitere Informationen

Autor(en): PersonJan Dietrich
Laufzeit: 01.03.2010 - 09.11.2010
Verantwortlicher HSL: PersonProf. Dr.-Ing. Klaus Meißner
Betreuer: PersonDipl.-Medieninf. Andreas Rümpel
PersonDipl.-Medieninf. Vincent Tietz
Institut, Lehrstuhl: SMT, Multimediatechnik
Zugehörige Projekte: CRUISe
DEMISA